Donnerkogel 2054m
Angerstein 2100m
English Deutsch
Annaberg-Lungötz - Geburts- & Heimatort von Marcel Hirscher

Wochenpost

AKTIVITÄTEN VERANSTALTUNGEN ROUTENPLANER SCHNEEHÖHEN Blog

Di

Sonne-05.png_img

8°C

Mi

Sonne-02.png_img

11°C

Do

Sonne-01.png_img

12°C

KONTAKT

TOURISMUSVERBAND
ANNABERG-LUNGÖTZ
5524 Annaberg Österreich

Tel.: 0043 (0)6463 8690
Fax: 0043 (0)6463 600 15
E-Mail Impressum
Mobile Version


SUCHEN & BUCHEN

Anreise: Kalender
Abreise: Kalender
Zimmer: Erw.:
Kinder (Alter eingeben, z.B. 2, 7)
Eule

Rezept für Original Annaberger Fleischkrapfen

vom

Fleischkrapfen

Fleischkrapfenzubereitung im Heimatmuseum Gererhof mit Kustos Bernhard Ponemayr

Am besten werden sie über offenem Feuer zubereitet. Wo es das noch gibt? Im Heimatmuseum Gererhof in Annaberg. Dort entzündet der Kustos Bernhard Ponemayr gerade ein Feuer am Ofen in der Rauchkuchl des über 400 Jahre alten Hofs.

Wenn der Fichtenspan bruzzelt, dann ist das Fett heiß genug, um die Krapfen herauszubacken!“, meint er fachmännisch.

Die Rauchkuchl macht ihrem Namen alle Ehre, im Nu liegen herrlich braune Krapfen am Teller, die noch ein paar Blasen werfen und das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen …

Dazu wird traditionell Sauerkraut serviert. Eine herrliche Mahlzeit in der kalten Jahreszeit!


Zutaten Krapfenteig:

  • 1 kg Roggenmehl
  • 1/2 l Milch
  • 1 Freiland-Ei zum Bestreichen
  • 1 Prise Salz
  • Reichlich Butterschmalz zum Herausbacken (je nach Topfgröße)


Zutaten für die Fülle:

  • 150 g gekochtes Rindfleisch
  • 150 g Schweinebauch, geselcht oder gekocht
  • 150 g Rohschinken
  • 150 g geselchte Ripperl oder andere Fleischreste


Zubereitung:

Für den Teig das Mehl mit heißer Milch übergießen und zu einem festen, elastischen Teig kneten. Kurz rasten lassen.

Den Teig zu einer Rolle formen, anschließend in Stücke schneiden, auswalken und Quadrate ausradeln.

Für die Fülle alles klein würfeln und durchmischen. Ein Löfferl der Füllung mittig auf jedem Quadrat platzieren und den Teig zu Dreiecken zusammenklappen.

Den Rand mit den Fingern festdrücken und die Dreiecke mit zersprudeltem Ei bestreichen.

Die Krapfen schwimmend bei mäßiger Hitze goldgelb backen, mit einem Lochschöpfer aus dem Fett heben und abtropfen lassen.

Das Sauerkraut in eine große Rein (Topf) füllen und die Krapfen drauflegen.


Gutes Gelingen!

(Rezept entnommen aus dem Buch „Winterstellgut“ – Gerichte und Geschichten von einem besonderen Platz)