Donnerkogel 2054m
Angerstein 2100m
English Deutsch
Annaberg-Lungötz - Geburts- & Heimatort von Marcel Hirscher

Wochenpost

AKTIVITÄTEN VERANSTALTUNGEN ROUTENPLANER SCHNEEHÖHEN Blog

Do

Sonne-03.png_img

14°C

Fr

Gewitter-00-04.png_img

19°C

Sa

Gewitter-00-03.png_img

21°C

KONTAKT

TOURISMUSVERBAND
ANNABERG-LUNGÖTZ
5524 Annaberg Österreich

Tel.: 0043 (0)6463 8690
Fax: 0043 (0)6463 600 15
E-Mail Impressum
Mobile Version


SUCHEN & BUCHEN

Anreise: Kalender
Abreise: Kalender
Zimmer: Erw.:
Kinder (Alter eingeben, z.B. 2, 7)
Eule

Skifahren Annaberg - Skiregion Dachstein-West

Alles rund um Skisport, Skifahren und Skiurlaub

Sie planen einen Skiurlaub in Österreich und suchen das passende Skigebiet? Schneesicher soll es sein, günstig und geeignet für Ski Anfänger oder den Winterurlaub mit Kindern? Das Skigebiet Annaberg/Dachstein-West bietet all das - und noch viel mehr!


Skifahren Annaberg

Skifahren in Annaberg in der Skiregion Dachstein-West

 

Skigebiet Annaberg - Skiregion Dachstein West

Unter den Skigebieten in Österreich bzw. Salzburg ist die Skiregion Dachstein West ideal geeignet für Familien, Ski Einsteiger und Genuss-Skifahrer. 142 km bestens präparierter Pisten stehen unseren Gästen zur Verfügung. Für die nötige Schneesicherheit sorgen moderne Beschneiungsanlagen auf über 122 km.

Skigebiet Annaberg Karte

Skigebiet Karte (zum Öffnen klicken)

 

Skigebiet Info

  • 32 km blaue Pisten (leicht)
  • 94 km rote Pisten (mittel)
  • 16 km schwarze Pisten (schwer)
  • 3,5 km beleuchtete Pisten zum Nacht-Skifahren

Ausgezeichnet Skifahren in der Skiregion Dachstein-West!

Auszeichnung für Top Schneesicherheit Auszeichnung für Top Bergrestaurants/Hütten Auszeichnung Top für Familien
Die Donnerkogelbahn bringt Sie vom Parkplatz Astauwinkel in Annaberg schnell und bequem zum höchsten Punkt des Riedlkopfes auf 1.475 m Seehöhe.

Infos zum Skigebiet Annaberg/Dachstein-West - Schneehöhen, Lifte, Pisten, Webcam

aktualisiert: 


Annaberg-Lungötz Live-Webcam

Webcam Annaberg-Lungötz

Offene Pisten & Lifte


Aktueller Liftstatus



Familien Skiurlaub in Annaberg-Lungötz

Zum Skifahren lernen ist Annaberg-Lungötz ideal - in Fuxi's Kinderclub steht Spaß an erster Stelle. Die ausgebildeten Kinderskilehrer der Skischule freeride-alpin führen Kinder spielerisch an das Thema Ski laufen heran. Drei Zauberteppiche sorgen dafür, dass es zwischendurch schnell und bequem wieder nach oben geht.

Skifahren für Kinder in Annaberg

 

Die ausgebildeten Kinderskilehrer der Skischule freeride-alpin führen Kinder spielerisch an das Thema Ski laufen heran. Drei Zauberteppiche sorgen dafür, dass es zwischendurch schnell und bequem wieder nach oben geht.
Maskottchen Fuxi ist natürlich dabei und freut sich mit den kleinen Skifahrern, wenn eine Abfahrt besonders gut gelungen ist.
Ihr Kind ist noch zu klein zum Skifahren? In Fuxi's Kinderclub in der Talstation der Donnerkogelbahn Annaberg werden Kinder ab einem Jahr ganztägig von ausgebildeten Mitarbeitern betreut.

Tipp: Das ideale Angebot für Skiurlaub mit Kindern - die Holiday 6.0 Gratis-Skiwoche für Kids - vom 7. bis 14. Jänner 2017 und vom 18. bis 25. März 2017 erhalten Kinder bis 6 Jahre 5 Tage Skikurs, 6 Tage Skiausrüstung, 7 Übernachtungen GRATIS! Der Tourismusverband Annaberg-Lungötz berät Sie gerne (Tel.: 0043 (0)6463 8690).

(Angebot gültig bei Buchung von 7 ÜN inkl. 6-Tages-Skipass eines Elternteils)

Natürlich ist die Skischule freeride-alpin auch für Jugendliche und Erwachsene, die das Skifahren lernen möchten, der perfekte Anlaufpunkt. Ob Anfängerkurs, Privatskilehrer oder Verbesserung der eigenen Skitechnik, die erfahrenen Skilehrer stehen mit Rat und Tat zur Seite.


Tipps zum Skifahren (lernen)

1. Buchen Sie den passenden Skikurs
Das Ski fahren macht nur dann Spaß, wenn der Kurs zum eigenen Können passt. Skianfänger verlieren schnell die Freude am Skisport, wenn sie überfordert werden. Fortgeschrittene langweilen sich, wenn der Skikurs zu einfach und zu wenig abwechslungsreich ist. Die Skischule freeride-alpin berät Sie gerne.

2. Wählen Sie die passende Skiausrüstung
Auch hier gilt: die Ausrüstung muss zum eigenen skifahrerischen Können passen. Skieinsteiger sollten zu einem leicht drehenden, einfach zu handhabenden Ski greifen. Doch auch fortgeschrittene Skifahrer sollten sich bei der Wahl des Skis nicht überschätzen. So vermindern Sie das Verletzungsrisiko.

3. Vor dem Skifahren unbedingt aufwärmen
Lockern Sie vor der ersten Abfahrt Ihre Muskulatur und wärmen Sie sich auf. Auch das vermindert das Verletzungsrisiko. Vorschläge für Aufwärmübungen:
Beinschwingen nach vorne & hinten bzw. links & rechts (je 5-10 Mal pro Seite) - Armkreisen vorwärts & rückwärts oder gegeneinander (je 5-10 Mal) - Hüftkreisen (je 5-10 Mal in jede Richtung) - Knie heben bis Hüfthöhe (je 5-10 Mal pro Bein) - Abfahrtshocke (mit dem Oberkörper hoch und runter wippen - ca. 20 Sek.) - Kniebeugen mit anschließendem Sprung (an jede Kniebeuge folgt ein gestreckter Sprung - 5-10 Mal) - Ausfallschritt nach vorne (je 5-10 Mal pro Seite) - Ausfallschritt zur Seite (je 5-10 mal pro Seite) - Hampelmann (ca. 5-10 Sprünge)

4. Die richtige Piste wählen
Skianfänger beginnen auf leichten Hängen mit wenig Neigung, um sich an das Verhalten der Ski zu gewöhnen. Im Skikurs übernimmt dann der Skilehrer die Wahl der passenden Pisten. Doch auch später sollten Sie sich mit der gewählten Piste nicht überfordern. Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein.

5. Auf sich und andere achten
Hören Sie auf Ihren Körper - auch wenn das Skifahren noch so viel Spaß macht, wenn die Kondition nachlässt, sollten Sie eine Pause einlegen. Nehmen Sie außerdem Rücksicht auf andere Skifahrer - besonders auf Kinder - und bringen Sie sich nicht unnötig in Gefahr. Halten Sie die Pistenregeln ein, fahren Sie nicht abseits von markierten Skipisten.



FIS-Pistenregeln

1. Rücksicht auf andere Skifahrer

Jeder Skifahrer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise

Jeder Skifahrer muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer nicht gefährdet

4. Überholen

Uberholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren und Anfahren

Jeder Skifahrer, der in eine Skiabfahrt einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten

Jeder Skifahrer muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7. Aufstieg und Abfahrt

Ein Skifahrer, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer muss die Markierung und die Signalisation beachten.

9. Hilfeleistung

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.